Palmöl-freie Duschgels: Der Test

Wir verraten dir, welche Duschgels kein Regenwald zerstörendes Palmöl enthalten

Die meisten Duschgels aus Drogerien und Supermärkten enthalten Palmöl – wenn auch oft nur in kleiner Menge. Doch für den Anbau der Ölpalmen werden die Regenwälder gerodet, deshalb zählt jeder Tropfen, der gespart wird. Damit du dein Duschgel bedenkenlos kaufen kannst, lies unseren Check. Noch besser: Mix dir dein eigenes Duschgel.

Es ist gar nicht so leicht, in einem vollgepackten Drogerie-Regal ein Duschgel ohne Palmöl ausfindig zu machen. Zumal die Hersteller das Wort Palmöl bei den Zutaten gern vermeiden. Dann stehen dort Bezeichnungen wie Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Glyceryl Stearate Citrate oder Glyceryl Stearate SE. Aber hinter allen versteckt sich Palmöl.

Nicht nur in der Lebensmittelbranche ist Palmöl sehr beliebt, wie du vielleicht aus unseren Checks zu Speiseeis oder Schokolade schon weißt.
Auch die Hersteller von Waschmitteln, Seifen und Kosmetika verwenden Palmöl für ihre Produkte – selbst Naturkosmetik-Marken wollen nicht darauf verzichten. Denn dieses tropische Pflanzenöl ist einfach das billigste auf dem Weltmarkt. Und es lässt sich gut verarbeiten.

Um dir den Überblick und die Wahl zu erleichtern, haben wir die Duschgels gecheckt und empfehlen dir Bio-Marken, die du bedenkenlos kaufen kannst.

Palmölfreie Bio-Duschgels:
Florena
Cremedusche mit Bio-Olivenöl / Bio-Hibiskus & Sesammilch / Sheabutter & Bio-Arganöl / Bio-Aloe Vera / Bio-Sanddorn & Zitronenstrauch / Erfrischendes Duschgel Men für normale Haut / Mildes Duschgel für empfindliche Haut mit Aloe Vera / Artic Blue Men
Alverde
Sensitive Dusche
Dr. Hauschka
Duschcreme Herbe Zaubernuss / Duschcreme Sanfte Rose / Duschcreme Spritzige Citrone
Speick
Natural Deo Dusch

Aber es macht viel mehr Spaß und spart wahrscheinlich auch Geld, wenn du dein Duschgel selbst herstellst – am besten gemeinsam mit Eltern, Geschwistern oder Freunden. Hier findest du ein Rezept.


Duschgel einfach selber machen

Zutaten:

Zubereitung:

Reibe die Seife oder Kernseife, so dass sie möglichst pulverig wird, also mit einer möglichst feinen Reibe. Wenn du Seife nimmst, nimm eine ohne Parfum- oder Zusatzstoffe.

Koche den Tee deiner Wahl und warte ein paar Minuten. Er sollte noch heiß sein, aber nicht mehr kochend heiß.

Gib den heißen Tee auf die Seife und fülle die Mischung zusammen mit dem Öl in deine leere Flasche. Schließe die Flasche fest zu. Jetzt schüttel sie kräftig, damit sich alles miteinander vermischt. Fest werden lassen.

Ist das Duschgel zu fest geworden, schütte noch etwas heißen Tee nach. Lass die Mischung vor dem ersten Gebrauch über Nacht stehen. Vor dem Gebrauch immer gut schütteln.
Viel Spaß beim Duschen!



Erfahre mehr zu: Palmöl Folgen der Abholzung