Die Kinder der jeweils 3. Klassen der Grundschule am Sonnenbrink in Stadthagen sammeln Spenden für Bäume und Solarlampen in Ghana
Hier mit Solarlampe (Panel und Lampe) Bäume pflanzen verbindet die Kinder in Stadthagen und in Ghana (Bild: Grundschule Am Sonnenbrink) Schild vor der Partnerschule der Grundschule Am Sonnenbrink, Schulwald durch Spenden gepflanzt Bäume pflanzen verbindet die Kinder in Stadthagen und in Ghana (Bild: Schulwälder für Westafrika e.V.)

Regenwaldschützer des Monats März 2021: Bäume und Licht für Kinder in Ghana

„Die Bäume im Regenwald sorgen für viel Sauerstoff. Wir wollen den Regenwald auch für die Tiere schützen, damit sie genug Raum zum Leben behalten. Deshalb setzen wir uns zusammen mit den Kindern an unserer Partnerschule für den Regenwald ein.“

Das sagt Felix – er besucht die 4. Klasse der Grundschule Am Sonnenbrink in Stadthagen. Sie gehört zu den „Umweltschulen in Europa". Deshalb lernen die Kinder dort schon sehr früh, was eine Dose, der Schoko-Osterhase oder Papier mit dem Regenwald zu tun haben. Und was sie selbst tun können für den Schutz der Natur. Bei sich – und in ihrer Partnerschule im Süden von Ghana in Westafrika, 7.600 Kilometer entfernt.

Alles beginnt unter einem Schulbaum in Afrika....

Er war das „Klassenzimmer“ von Sam Essiamah in seinem Heimatdorf in Ghana. Damals, Anfang der 1950er Jahre, gab es nicht genug Schulräume für die Kinder. Und so fand der Unterricht draußen statt. Viele Jahre später reiste Sam nach Deutschland und studierte in Göttingen Forstwirtschaft. Schon als Kind liebte er den Regenwald, in dem er aufwuchs.
1995 kehrte Sam mit einem Doktortitel in seine Heimat zurück, doch den Schulbaum gab es nicht mehr, und auch alle anderen Bäume in der Umgebung waren abgeholzt.
„Ich musste und wollte etwas tun“, sagt Sam Essiamah. „Und so pflanzte ich mit den Schülerinnen und Schülern auf meinem alten Schulhof neue Bäume.“
Das war der Beginn seines Projektes „Schulwälder für Westafrika e.V.“, das Sam Essiamah seitdem in die Welt trägt. Und auch in die Grundschule Am Sonnenbrink in Stadthagen.

.... und geht weiter mit einer grünen Partnerschaft zwischen Nord und Süd

Im Jahr 2006 suchte die Grundschule ein Hilfsprojekt mit Baumpflanzungen, das die Kinder der jeweils dritten Klassen und die Umwelt-AGs über viele Jahre begleiten können.
Und so kam Dr. Sam Essiamah ins Spiel. Er erzählte von seinem Schulwald-Projekt und schlug den Kindern in Stadthagen die „Breman Esiam Roman Catholic Primary School“ als Partnerschule in Ghana vor. Dort werden Spenden für neue Bäume dringend gebraucht.
Die Kinder waren sofort begeistert. Denn sie wissen, wie man Bäume pflanzt: Auf dem Schulhof, im Bürgerwald und auf Streuobstwiesen wachsen seit Jahren Bäume mit ihrer tatkräftigen Hilfe heran.

 

Neue Bäume für den Wald ...

Auf dem Marktplatz von Stadthagen informieren die Kinder die Passanten regelmäßig über das Baum-Projekt in ihrer Partnerschule. Dabei sammeln sie mit hübschen Ketten aus Ghana auch Spenden für neue Bäume. In der Corona-Zeit konnten die Kinder allerdings keine Spenden auf dem Marktplatz sammeln.
„Als Sam unsere Klasse besuchte, kauften dann viele von uns eine Kette, die Kinder in Ghana herstellen“, erzählt Maxim. „Von dem Geld können sie neue Projekte für die Umwelt bezahlen.“
Sam Essiamah, den alle Dr. Regenwald nennen, besucht ihre Schule zweimal im Jahr und bringt die selbstgemachten Ketten mit. Und auch jede Menge spannender Neuigkeiten aus ihrer Partnerschule und vielen anderen Schulen, die mitmachen bei der Aufforstung. „Mehr als 10.000 Bäume in 75 Schulen haben wir schon gepflanzt“, erzählt Dr. Regenwald den Kindern. „Und der Schulwald in eurer Partnerschule heißt jetzt „Grundschule Am Sonnenbrink Forest“. Das Schild (ganz oben im Bild) haben die Schülerinnen und Schüler dort aufgestellt. Als Dank, dass sie nun im Schatten spielen können.

... und endlich Licht für die Hausaufgaben

Bei seinen Besuchen erzählt Sam Essiamah den Kindern in Deutschland natürlich auch davon, wie die Kinder in Ghana leben. „Ich fand interessant, dass die Kinder an unserer Partnerschule in Ghana ihre Hausaufgaben abends mit Solarlampen erledigen“, erzählt Sophia. „Sie müssen oft vorher noch ihren Eltern bei der Arbeit helfen, zum Beispiel in der Kakaobaumplantage.“
Viele dieser Solarlampen wurden auch von den Kindern der Grundschule Am Sonnenbrink gespendet. Damit die Schülerinnen und Schüler in Ghana abends ihre Hausaufgaben nicht mehr im Licht von schädlichen Petroleumlampen machen müssen.

Dr. Sam Essiamah wurde für sein Schulwald-Projekt von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung ausgezeichnet.
Und ihr von der Grundschule Am Sonnenbrink seid für eure tollen Aktionen unsere Regenwaldschützer des Monats März 2021. Zusammen mit den Kindern eurer Partnerschule in Ghana. Herzlichen Glückwunsch!

 

Letzte Aktualisierung: 31. März 2021
2 Bewertungen

Diesen Artikel kommentieren

Wenn Du Fragen zu dieser Seite hast, schreib uns an info@abenteuer-regenwald.de.

Formular wird geladen