Wann tragen Pflanzen in den Tropen Früchte?

Bombus transvesalis, eine im Amazonasbecken heimische Hummel bestäubt die Blüte eines Paranussbaumes Paranussblüte mit Hummel im Amazonasbecken (Bild: Cavalcante,Maués,Freitas/CC BY 3.0)

Klassische Jahreszeiten, wie in unseren Breiten gibt es ja nicht. Gibt es in den Tropen dennoch eine Art „Saison“ für bestimmte Früchte (ähnlich wie bei uns, dass zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Pflanzen Früchte tragen)?

Es gibt in den Tropen tatsächlich keine Blühperioden, die für alle Pflanzenarten gelten. Jede Art bringt ihre eigene Wachstums- und Blühperiode mit.
Hier 3 Beispiele:

Der Mahagonimbaum

beginnt am Ende der Trockenzeit zu blühen. Insekten bestäuben die gelben Blüten, doch aus nur wenigen entwickelt sich während der Regenzeit eine längliche Frucht. Nach neun Monaten ist sie reif und entlässt ihre geflügelten Samen. Doch es dauert gut zwölf Jahre, bis der Mahagonibaum zum ersten Mal Früchte trägt. Mehr Infos zum Mahagonibaum.

Der Paranussbaum

beginnt Ende der Regenzeit zu blühen. An langen Rispen öffnen sich nach und nach etwa 20 große gelbe Blüten – und bald leuchtet die ganze Krone gelb. Die Blüten werden durch Insekten bestäubt, nur sie ist groß und stark genug, den Deckel der Paranuss-Blüte anzuheben, um hineinzutauchen – zum Beispiel durch die weibliche Orchideenbiene oder andere Prachtbienen. Der Nektar nährt ihre Brut und sie selbst – und beim Besuch der nächsten Blüte trägt sie den Pollen weiter. Sind die Kelche bestäubt, dauert es 15 Monate, bis die neuen Früchte reif werden und dem Aguti vor die Nase fallen. Dieses Nagetier ist als einziges in der Lage, die Paranuss zu knacken (die Nüsse liegen in einer kokosnussartigen runden Kugel), und es trägt ebenso wie die Prachtbiene dazu bei, dass sich der Baum vermehren kann, denn es vergräbt die Nüsse für späteren Verzehr im Boden. Erinnert sich aber nicht an jedes Versteck. Mehr Infos zu Agutis.

Die Würgefeige:

Von dieser Pflanze gibt es ja viele Arten, manche von ihnen tragen bis zu 5 x im Jahr Früchte. Zum Beispiel in Sabah auf Borneo haben unsere Partner beobachtet, dass die Feigen innerhalb von 3 Jahren Früchte tragen. Es kann aber auch viele Jahre dauern, bis sie fruchten, je nach Art. Denn es kann schon Jahre dauern, bis die Würgefeigen, die ja von oben nach unten wachsen, eigene Wurzeln im Boden bilden (wenn sie z.B. in 30 m Höhe anfangen zu wachsen) und Nährstoffe ausreichend fließen. Mehr Infos zu Würgefeigen.

8. Juli 2019
0 Bewertungen

Diesen Artikel kommentieren

Wenn Du Fragen zu diesem Artikel hast, schreib uns an info@abenteuer-regenwald.de.

Formular wird geladen