30. Januar 2014

Forscher entdecken neue Flussdelfin-Art

Inia araguaiaensis Inia araguaiaensis. (Bild: Nicole Dutra)

Die Wissenschaftler von der brasilianischen Federal University of Amazonas waren erstaunt: Im Araguaia-Fluss im Nordosten Brasiliens entdeckten sie eine bisher unbekannte Art aus der Familie der Flussdelfine. Damit sind fast 100 Jahre vergangen seit der letzten Entdeckung einer Flussdelfin-Art.

„Für uns kam diese Entdeckung völlig unerwartet“, sagt Dr. Tomas Hrbek, der das Forscherteam leitet. „Wir fanden die Delfine in einem Gebiet, in dem die Leute die Tiere ständig sehen. Es sind schließlich große Säugetiere. Doch niemand hat bemerkt, dass sie sich von dem Amazonas-Delfin, dem so genannten Rosa Flussdelfin (Inia geoffrensis) unterscheiden. Das finde ich wirklich aufregend.“
Für die Fischer spielte der Unterschied sowieso keine Rolle. Für sie sind die Flussdelfine allenfalls „Konkurrenten“, denn mit ihrem langen Schnabel jagen sie im schlammigen Flussbett nach Fischen.

Die Forscher entdeckten die neue Art in Abschnitten der Flüsse Araguaia und Tocantins und gaben ihr den Namen Inia araguaiaensis, Araguaia-Delfin. „Wir vermuten, dass sich die Delfin-Arten aus gemeinsamen Vorfahren entwickelt und sich dann vor mehr als zwei Millionen Jahren getrennt haben - parallel zur Trennung zwischen dem Araguaia-Tocantins-Becken und dem Amazonas-Becken“, so Tomas Hrbek. Die neue Art hat einen breiteren Schädel und weniger Zähne als ihre verwandten Rosa Flussdelfine.

Tomas Hrabek und sein Team konnten im Araguaia-Becken etwa 1.000 Tiere ausmachen. Und kaum haben sie die neue Art entdeckt, empfehlen sie, die Araguaia-Delfine auf die Rote Artenschutz-Liste zu setzen – als besonders gefährdet. Die anderen 4 Flussdelfin-Arten stehen bereits auf der Roten Liste.

Flussdelfine sind übrigens Zahnwale – und gehören zu den bedrohtesten Tierarten der Welt. Die Hauptursachen sind die Zerstörung ihres Lebensraumes für Landwirtschaft, Plantagen und Staudämme.

1 Bewertungen

Diesen Artikel kommentieren

Wenn Du Fragen zu diesem Artikel hast, schreib uns an info@abenteuer-regenwald.de.