7. Juni 2017

Kampf gegen Plastikmüll im Ozean: Forscherin entdeckt Plastik fressende Raupe

 Plastik fressende Raupe Große Wachsmotte: Schädling für die Bienen – aber ein Segen für die Meere? (Bild: César Hernández / CSIC)

Jeder kennt die kleine Raupe Nimmersatt – die sich jeden Tag durch Obst frisst, jeden Tag ein Stück mehr. Nun hat eine spanische Forscherin zufällig eine Raupe entdeckt, die auf Plastik steht: Sie beobachtete die Raupenart dabei, wie sie eine Plastiktüte nicht nur durchlöcherte, sondern regelrecht auffraß.

Wie sie darauf kam? Die Forscherin ist privat Hobby-Imkerin, die Larven in ihrem Bienenstamm entdeckt hatte, die sich von Pollenresten ernährten. Die Würmer seien, wie sie sagt, für Imker „wie die Pest“. Genervt warf sie die Larven in eine Plastiktüte – und kurze Zeit später hatten sich die Larven herausgefressen und die Tüte war voller Löcher.

Die Wissenschaftlerin war fasziniert und erforschte die Würmer zusammen mit ihren Kollegen. Dabei stellten sie fest, dass die gefundenen Raupen der Großen Wachsmotte (Galleria mellonella) Plastik schneller abbauen können als Experten bisher glaubten. Jedenfalls gab es noch keine entsprechenden Forschungsberichte.

Im Moment sind die Wissenschaftler noch weit davon entfernt, das globale Müllproblem zu lösen, aber der Fund ist ein Durchbruch auf der Suche nach einer Lösung für bereits vorhandenen Müll in den Weltmeeren.

1 Bewertungen