Gymnasium Rahlstedt in Hamburg Mailin, Helin und Lara aus der 9. Klasse haben die Pfandflaschen-Box geleert – für Brasiliens Küstenwald

Regenwaldschützer*innen des Monats Dezember 2021: Aus Flaschen werden Bäume

Seit vielen Jahren stehen der Schutz von Klima, Natur und den Ressourcen unserer Erde auf den Stundenplänen am Gymnasium Rahlstedt in Hamburg. Klar, dass sich die Schülerinnen und Schüler auch für die Umwelt vor ihrer Haustür interessieren. So steht im Schul-Atrium eine grüne XXL-Dose, die Pfandflaschen schluckt. Immer vor den Ferien wird sie geleert – für den Erlös können unsere Partner in Brasilien jetzt vier neue Bäumchen pflanzen.

„Ihr habt sie bestimmt schon mal gesehen, die große grüne Dose im Atrium. Sie steht genau neben dem Wasserspender, an dem ihr eure Trinkflaschen immer wieder auffüllen könnt. Für die Umwelt und das Klima ist es am besten, nicht jeden Tag eine neue Flasche zu nutzen. So entsteht weniger Müll und kostbare Ressourcen werden geschont. Wer aber doch mal eine Pfandflasche mitbringt, kann sie gern in unsere Pfandsammeltonne werfen und so mit dem Pfand etwas Gutes tun.“
Das ist die Nachricht der Lehrerin Janina Gebauer an alle Klassen ihres Gymnasiums. 

Die grüne Tonne wird immer vor den Ferien geleert, und das Geld für die Pfandflaschen fließt dann in verschiedene Projekte für Umwelt- und Klimaschutz: in der Schule oder im Stadtteil, oder auch in weit entfernten Ländern. Zum Beispiel Schulmaterial für Kinder in Südafrika.

Jonah, Gymnasium RahlstedtJede Pfandflasche zählt – das findet auch Jonah

Brasiliens Küstenwald wächst weiter!

Dieses Mal hat sich die Umweltgruppe am Gymnasium Rahlstedt für Brasilien entschieden: Dort pflanzen unsere Partner von der Fazenda Saúva unermüdlich neue Bäume, damit der stark beschädigte Atlantische Küstenwald wieder zusammenwächst. 

„Wir freuen uns, das Regenwald-Projekt unterstützen zu können, da die fortschreitende Zerstörung die Erde aus dem Gleichgewicht bringt. Auch wenn das nicht genau vor unserer Haustür passiert, sollten wir uns alle verantwortlich fühlen, denn wir haben nur eine Erde.“
Das schreiben uns die Schülerinnen Mailin, Helin und Lara aus der 9. Klasse. 

Wir von Abenteuer Regenwald sagen DANKE – von eurer Spende können in Brasilien vier neue Regenwaldbäume heranwachsen.

Letzte Aktualisierung: 6. Januar 2022
4 Bewertungen

Diesen Artikel kommentieren

Wenn Du Fragen zu dieser Seite hast, schreib uns an info@abenteuer-regenwald.de.

Formular wird geladen