31. Dezember 2014

Welche Spende ist am effektivsten?

Hallo,

Ich habe durch eine Werbung im Fernsehen erfahren, dass sich andere Organisationen ebenfalls für den Erhalt des Regenwalds einsetzen.
Welches Projekt ist am besten, um so viel Regenwald wie möglich durch den selben Beitrag zu schützen?
Mit freundlichen Grüßen

Tom

Hallo Tom,
wir freuen uns über dein Interesse, wie man die Regenwälder am besten schützt. Doch diesen Schutz in Euro-Beträgen auszurechnen, ist meistens schwierig und oft gar nicht machbar.
Hier ein paar Kosten-Beispiele aus unserer Arbeit:
Im Intag-Bergregenwald in Ecuador haben wir den Kauf von Regenwaldgebieten unterstützt, damit sie vor der Abholzung durch Bergbaufirmen sicher sind. Der Preis für einen Hektar lag bei rund 470 Euro – darin sind Vermessung, Notar-Honorar, Behördengänge etc. enthalten.
Doch der Kauf von Regenwald ist in den meisten Ländern, mit denen wir zusammenarbeiten, nicht möglich.

Philippinen: Am Golf von Davao und auf der Insel Samal Island unterstützen wir seit vielen Jahren die Aufforstung des zerstörten Mangrovengürtels. 640.000 Mangroven konnten bereits gezogen und ausgepflanzt werden – ein Mangroven-Samen kostet rund 10 Eurocent.

Auch auf der Insel Borneo tragen wir dazu bei, dass Naturschützer den Wald und die Wildtier-Korridore wieder aufforsten können. Auf einem Hektar finden je nach Baumart zwischen 150 und 300 Bäume Platz – die Neubepflanzung eines Hektars kostet rund 1.500 Euro. In dem Preis sind bereits Pflegekosten für fünf Jahre enthalten. Die Bäume werden später ein neues Kronendach bilden und somit das ursprüngliche Ökosystem wieder herstellen.

In Indonesien unterstützen wir unsere lokalen Partner dabei, das Land und den Wald der Gemeinden zu vermessen, Karten anzufertigen und Besitzurkunden auszustellen. Mit den beglaubigten Papieren fällt es den Bewohnern wesentlich leichter, ihr Land gegen Palmölfirmen zu verteidigen und Landraub zu verhindern.
Honorar und Spesen eines Kartografen kosten zum Beispiel 70 Euro pro Woche, ein GPS-Gerät etwa 100 Euro.

Du siehst also, dass man nicht ein Projekt als beste Lösung für den Regenwaldschutz nennen kann, sondern dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt.
Wenn du Mitglied in unserem Verein bist, weißt du sicher, dass die Aufklärung der Bevölkerung über ihre Rechte und über das Vorgehen der Plantagenfirmen der beste Weg ist, die Natur vor der Zerstörung zu bewahren. Das machen sie durch Workshops, Broschüren, Videos, über Facebook und Twitter. Darin unterstützen wir unsere Partner in den Regenwaldländern durch unsere Spenden.

Schöne Grüße

0 Bewertungen

Diesen Artikel kommentieren

Wenn Du Fragen zu diesem Artikel hast, schreib uns an info@abenteuer-regenwald.de.