Orang-Utan Bella sitzt in ihrem Gehege im Tierpark, man sieht Äste und Klettertaue Das Orang-Utan-Weibchen Bella lebt seit 58 Jahren im Tierpark Hagenbeck in Hamburg (Bild: Götz Berlik/Hagenbeck)
19. April 2022 - Lesezeit ca. 3 Minuten

Bella wird 61: Orang-Utan-Rekord!

Der Tierpark Hagenbeck in Hamburg hat eine extra-große Torte gebacken, denn Bella hat Geburtstag. Dieses Menschenaffen-Weibchen ist wirklich etwas ganz Besonderes: der vermutlich älteste Orang-Utan der Welt – und eine Super-Mama. Zehn Kinder hat Bella im Laufe ihres langen Lebens aufgezogen. Auch das ist Rekord. Herzlichen Glückwunsch, Bella!

Eine mit lila Beeren verzierte Torte mit der Zahl 61, umrahmt von blühenden ZweigenBellas Geburtstagstorte (Bild: Hagenbeck)

Der Futtermeister im Tierpark Hagebeck hat an diesem Tag alles gegeben: Er schuf für das Geburtstagskind eine extra-weiche Torte aus weichgekochtem Reis, die er mit vielen Früchten dekorierte. 

„Bella hat nur noch drei Zähne“, erzählt ihr Tierpfleger Tjark Rüther-Sebbel. „Das Aufstehen dauert bei ihr ein bisschen länger, weil die Knochen eben alt sind. Wir versuchen, sie aus allem Stress rauszuhalten." Ihr Futter bekommt sie oft extra, damit sie sich nicht gegen die jungen Affen durchsetzen muss. 

Die Super-Mama
 

Orang-Utan-Weibchen Bella sitzt auf einem Felsen mit einem Oran-Utan-Baby im ArmLiebevoll kümmert sich Bella um ihr Adoptiv-Kind Berani (Bild: Hagenbeck)

Bella wurde 1961 in den Regenwäldern der indonesischen Insel Sumatra geboren. Mit drei Jahren kam das junge Orang-Utan-Weibchen nach Hamburg in den Tierpark Hagenbeck. Das war im April 1964. Im Laufe ihres langen Lebens bekam Bella sechs eigene Kinder und zog weitere vier Adoptivkinder groß, die von ihren Müttern nicht angenommen wurden.
„Im Tierpark bezeichnen wir Bella deswegen als Super-Mama“, sagt Bellas Tierpfleger, „wir sind so stolz auf Bella.“ Denn noch mit 43 Jahren hat sie ein eigenes Junges zur Welt
gebracht. 
Und vor zwei Jahren hat sie den kleinen Berani adoptiert. Das Orang-Utan-Baby wurde am 13. September 2020 im Tierpark geboren. Die traurige Nachricht: Beranis Mutter Conny verstarb einen Tag nach der Geburt an einem bis dahin nicht bekannten Herzfehler. „Wir mussten Berani alle zwei Stunden das Fläschchen geben, und dabei hat uns Adoptivmutter Bella vorbildlich unterstützt“, erinnert sich Tjark Rüther-Sebbel. Bella hatte in ihrem Alter zwar keine Milch mehr für den Kleinen, aber sie gibt ihm, was er am meisten braucht: Zuneigung und körperliche Nähe. 

Für freilebende Orang-Utans ist dieses Verhalten übrigens völlig normal: Sie adoptieren Jungtiere, die von ihren Müttern nicht angenommen werden. 

Bella steht im Guinnessbuch der Rekorde
 

Tierpfleger hält die Geburtstagstorte mit der 61 in der HandBellas Tierpfleger Tjark Rüther-Sebbel überbringt die Geburtstagstorte (Bild: Lutz Schnier/Hagenbeck)

Schon mit 60 Jahren schaffte es Bella in das Guinnessbuch der Weltrekorde. In keinem anderen bekannten Zoo lebt ein Orang-Utan, der älter ist. „Das höchste bekannte Alter erreichte eine Orang-Dame mit 62 Jahren in einem australischen Zoo in Perth“, erinnert sich Tjark Rüther-Sebbel. „Wir hoffen natürlich, dass Bella uns noch lange Zeit erhalten bleibt.“

Orang-Utans sind vom Aussterben bedroht

In den Regenwäldern Indonesiens werden Orang-Utans selten älter als 50 Jahre. Wenn sie es denn schaffen. Der Verlust ihres Lebensraumes für Palmölplantagen, durch Wilderei und Tierhandel haben diese roten Menschenaffen an den Rand des Aussterbens gebracht – obwohl sie streng geschützt sind. Auf unserer Tierseite erfahrt ihr alles über die Genies auf den Bäumen.

4 Bewertungen

Diesen Artikel kommentieren

Wenn Du Fragen zu dieser Seite hast, schreib uns an info@abenteuer-regenwald.de.

Formular wird geladen