Schild mit aufgeforstetem Wald im Tabin-Schutzgebiet in Sabah Ein solches Schild wird bald auch im neuen Waldkorridor stehen (Bild: RFF)

Ein neuer grüner Korridor für Sabahs Wildtiere

Gerade haben wir 1.250 Euro von euren Spenden nach Sabah überwiesen für 166 neue Bäume – da kam unser Partner mit dieser tollen Nachricht: „Wir konnten Anfang Dezember eine Palmölplantage kaufen, die zwischen zwei Schutzgebieten liegt. Hier soll nun ein 800 Meter breiter Waldkorridor heranwachsen – mit den von euch gespendeten Bäumen.“

Der neue Korridor wird aus unterschiedlichen einheimischen Baumarten bestehen, auch Obstbäume gehören dazu. Und mittendrin soll es auch Grasland-Gebiete geben.
„Wir wollen eine artenreiche Wildlife-Oase schaffen, damit viele verschiedene Tiere angelockt werden und durch den Korridor in die größeren Schutzgebiete Tabin und Kulamba wandern“, sagt unser Partner Robert Risch vom Rhino and Forest Fund.
Besonders die heute schon bedrohten Arten wie das Borneo-Banteng (ein Rind), der Höckerstorch (der seltenste Storch der Erde), der Schildschnabel aus der Familie der Hornvögel, der Haarnasenotter und der Borneo-Zwergelefant sind auf so eine Waldbrücke angewiesen, damit sie überleben können. Sabahs Regierung wird das gekaufte und aufgeforstete Gebiet unter Schutz stellen.
Hier könnt ihr noch viel mehr erfahren, wie es in Sabahs Wäldern aussieht und was Robert Risch zusammen mit den Waldbewohnern und den Behörden dort schon gemacht hat – auch mit euren Spenden.
Wir sind stolz, dass wir in diesem Jahr schon 466 neue Bäume finanzieren konnten, das sind 133 mehr als 2018. Dazu habt ihr beigetragen – und wir sagen DANKE!

Letzte Aktualisierung: 15. Januar 2020
7 Bewertungen

Diesen Artikel kommentieren

Wenn Du Fragen zu dieser Seite hast, schreib uns an info@abenteuer-regenwald.de.

Formular wird geladen