31. Januar 2018

Welche Tierart ist schon am meisten durch die Abholzung verringert worden?

Am meisten bedroht sind Tier- und auch Pflanzenarten, die nur an einem einzigen Ort (oder Land) der Erde existieren. Wenn dort der Regenwald verschwindet, kann diese Art nicht überleben und aussterben. 
Zu den inzwischen seltensten Tierarten gehört das Sumatra-Nashorn. Es ist die kleinste der heute noch lebenden Nashornarten. Es lebt auf der indonesischen Insel Sumatra so gut wie nur noch in Schutzgebieten. Experten schätzen, dass es höchstens noch 100 Tiere gibt. Eine Unterart des Sumatra-Nashorns lebt auf der Insel Borneo – im Bundesstaat Sabah, der zu Malaysia gehört. Es wird Sabah- oder Borneo-Nashorn genannt. Aber niemand weiß, ob es dieses Nashorn dort überhaupt noch gibt. Offiziell gilt es als verschollen. 
Vielleicht kennst du unsere Seite über Nashörner: https://www.abenteuer-regenwald.de/wissen/tiere/nashoerner
oder speziell über das Sumatra-Nashorn: https://www.abenteuer-regenwald.de/wissen/tiere/sumatra-nashorn

/> Zu den besonders bedrohten Tierarten, die nur in einer bestimmten Region der Erde leben, gehören auch die Sumatra-Tiger, es soll nur noch 200 bis 400 Tiere auf Sumatra geben. Andere Tigerarten, wie z.B. der Java-Tiger, sind schon ausgestorben. Java ist die Hauptinsel Indonesiens. Dort leben besonders viele Menschen und  fast alle Wälder sind schon abgeholzt.
Unsere Tiger-Seite: https://www.abenteuer-regenwald.de/wissen/tiere/tiger

Auch Orang-Utans gehören zu den großen Opfern der Regenwald-Rodung: Bis Mitte des letzten Jahrhunderts bewohnten wahrscheinlich noch Hunderttausende Orang-Utans die asiatischen Wälder. Heute sind es schätzungsweise nur noch 50.000 - 60.000 Tiere - und sie leben nur noch auf den indonesischen Inseln Sumatra (ca. 6.000) und Borneo. 
Unsere Seite über Orang-Utans: https://www.abenteuer-regenwald.de/wissen/tiere/orang-utans

1 Bewertungen

Diesen Artikel kommentieren

Wenn Du Fragen zu diesem Artikel hast, schreib uns an info@abenteuer-regenwald.de.