3. Juli 2017

Schon wieder: Wir sind ausgezeichnet!

Was wie Eigenlob klingt, ist Anerkennung von „ganz oben“: Die Vereinten Nationen haben Abenteuer Regenwald zum zweiten Mal als „UN-Dekadenprojekt für biologische Vielfalt“ geehrt. Diese Auszeichnung können Projekte erhalten, die dazu beitragen, die Artenvielfalt der Erde zu bewahren. Wir freuen uns – dieser Preis gilt auch euch.

Tragen Vegetarier und Veganer auch zur Regenwaldabholzung bei? Woher wissen Orang-Utans, was gegen Krankheiten hilft? Ist der Verzehr von Palmöl auch für Menschen bedenklich?

Das sind eure Fragen – und nur drei von vielen, die wir regelmäßig auf unserer Website veröffentlichen und für alle beantworten. Dieser Fragen-Antwort-Bereich gehört zu den neueren Ideen, mit denen wir Abenteuer Regenwald für euch noch informativer, noch spannender gestalten. Und die euch weiter dazu anspornen sollen, selbst etwas zu tun für die Bewahrung der Regenwälder und auch für die Natur um euch herum.

Das scheint uns zu gelingen, denn die Besucherzahlen auf unserer Website sind im Laufe der Jahre gestiegen: Rund 40.000 Nutzer klicken Abenteuer Regenwald jeden Monat an, genauso viele von euch lesen regelmäßig unseren Newsletter, ihr beteiligt euch an unseren Petitionen, sammelt Spenden und schreibt uns von euren Aktionen zum Schutz der Wälder und ihrer Bewohner.

Für all das und die Weiterentwicklung von Abenteuer Regenwald wurden wir von den Vereinten Nationen nun zum zweiten Mal ausgezeichnet. Die Begründung der Jury: Abenteuer Regenwald gelingt es, jungen Menschen die Bedeutung der tropischen Regenwälder nahe zu bringen und ihnen zu zeigen, wie sie mithelfen können, den Regenwald mit seiner Vielfalt an Tieren und Pflanzen zu bewahren.

Deshalb gehört der Preis auch euch – und wir sagen danke! Und hoffen, dass ihr weiterhin so zahlreich mitmacht.

Das UN-Dekadenprojekt

Im Jahr 2011 riefen die Vereinten Nationen (UN) das „UN-Jahrzehnt der Biologischen Vielfalt“ aus. Ziel der internationalen Dekade ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu wollen die Vereinten Nationen das Bewusstsein in der Bevölkerung stärken. Bis 2020 werden Projekte ausgezeichnet, die dazu beitragen, dass die Artenvielfalt auf der Erde bewahrt bleibt.

Die erste Auszeichnung überreichte uns Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks am 23. April 2015 in Berlin.