Was du tun kannst, um den Regenwald zu schützen

Tipps für Regenwaldschützer: Ein Baum ist zu wertvoll, um ihn gedankenlos zu verbrauchen

Hier findest Du unsere Tipps, wie du ganz leicht im Alltag etwas für den Schutz des Regenwaldes tun kannst. Gib diese Tipps weiter, indem Du sie mit der Box am Ende dieser Seite verschickst.

Je mehr Leute mitmachen, um den Regenwald zu schützen, desto mehr lässt sich bewegen! Zum Beispiel könntest du in der Schule einen Vortrag über das Thema halten oder ein Projekt zum Thema starten. Oder wie wäre es mit einem Artikel in der Schülerzeitung? Wenn Du weitere Tipps hast: Her damit! Schick uns Deine Tipps an: tipps@abenteuer-regenwald.de

13 Tipps für den Regenwald

Benutze Recycling-Toilettenpapier

Jeder dritte gefällte Baum wird zu Papier verarbeitet, und Klopapier kann nicht wieder recycelt werden. Daher ist es wichtig, Recycling-Klopapier zu verwenden. Dadurch werden die Wälder geschützt und bei der Herstellung spart man Wasser und Chemikalien.

Lies mehr dazu auf der Seite Papier.

Iss wenig oder kein Fleisch

Für Rinderweiden wird in Südamerika großflächig Regenwald abgeholzt. Auch die Herstellung von Futtermitteln für unsere Massentierhaltung verbraucht dort viel Platz: Hühner und Schweine in deutschen Tierfabriken werden vor allem mit Soja-Kraftfutter gemästet. Versuche deshalb wenig Fleisch zu essen, und kaufe kein Fleisch, das aus Südamerika kommt. Kaufe, wenn du nicht auf Fleisch verzichten kannst, Bio-Fleisch. Die Tiere dürfen dann nur mit in Deutschland angebauter Nahrung gefüttert werden.

Lies mehr dazu auf der Seite Fleisch.

Trinke Wasser aus der Leitung statt aus Flaschen

Von der Produktion bis zum Transport erzeugt Wasser aus der Flasche bis zu 30 kg CO2 pro Jahr und Kopf. Außerdem ist Leitungswasser genauso gut wie gekauftes Wasser, auch wenn häufig das Gegenteil behauptet wird.

Benutze Stoffbeutel…

…oder verwende Plastikbeutel mehrmals. Plastiktüten brauchen bist zu 400 Jahre, um abgebaut zu werden. Und für ihre Herstellung braucht man wertvolles Erdöl.

Drucke nur aus, was du wirklich brauchst

Jede gesparte Seite Papier hilft dem Wald. Du kannst Papier auch beidseitig bedrucken. Super ist es auch, gelesene Bücher zu verschenken.

Lies mehr dazu auf der Seite Papier.

Kaufe möglichst wenig Fertigprodukte

In Fertigprodukten ist oft Palmöl enthalten, für das Regenwälder abgeholzt werden. Durch Palmöl sind auch Orang-Utans stark bedroht. Selbstgemachtes Essen ist auch viel leckerer und gesünder!

Lies mehr dazu auf der Seite Palmöl.

Kaufe keine Gartenmöbel aus Tropenholz…

…auch nicht aus Teak von Plantagen. Es gibt viele gleichwertige Alternativen aus heimischen Hölzern.

Lies mehr dazu auf der Seite Tropenholz.

Verwende Papier mehrmals

Wenn du Papier beidseitig bedruckst oder einseitig bedrucktes Papier für Notizen verwendest, kannst du viel Holz sparen.

Lies mehr dazu auf der Seite Papier.

Bitte andere, keinen Biosprit zu tanken

Oft wird für den pflanzlichen Rohstoff im Biosprit (z. B. Zuckerrohr, Palmöl) Regenwald gerodet. Außerdem müssen immer mehr Menschen hungern, weil auf den Äckern immer mehr Pflanzen für Sprit angebaut werden anstatt für die Nahrung. Am besten: Aufs Auto verzichten!

Lies mehr dazu auf der Seite Biosprit.

Vermeide Wegwerf-Produkte…

…zum Beispiel Getränke wie Capri-Sonne oder Einmaldosen – wo immer du kannst. So sparst du Ressourcen, und die Natur wird nicht für die Aluminium-Gewinnung zerstört.

Lies mehr dazu auf der Seite Aluminium.

Benutze keine Grillkohle aus Tropenholz

Nimm stattdessen lieber Grillkohle aus Buche oder Grillbriketts aus gepressten Kokosnussschalen.

Lies mehr dazu auf der Seite Tropenholz.

Schreibe Briefe an große Konzerne…

…und bitte sie, überall auf der Welt Menschenrechte und die Natur zu schützen, damit die Erde eine Zukunft hat.

Das kannst du zum Beispiel mit unseren Unterschriftenlisten machen.

Sei anderen ein Vorbild…

…und bitte deine Familie, Freunde und Nachbarn, ebenfalls den Regenwald zu schützen und Ressourcen zu sparen.

Du kannst Andere über unser Weiterempfehlen-Formular informieren.



Diese Tipps per E-Mail empfehlen

+