Wir verraten euch, welche Eiscremes weder Palm- noch Kokosöl enthalten. Denn dafür werden Regenwälder zerstört

Eiscreme ohne Palm- und Kokosöl

Ein Sommer ohne Eis ist kein richtiger Sommer. Damit das Sommereis schön cremig ist und langsamer schmilzt, werden ihm verschiedene Fette zugesetzt. Dazu gehören Palmöl und Kokosöl, für deren Herstellung Regenwälder abgeholzt werden. Deshalb haben wir Eissorten gecheckt, die ohne diese tropischen Pflanzenöle auskommen.

Wichtigste Fakten
  • Ist Palmöl in meinem Eis?
  • Ist Kokosöl im Eis besser als Palmöl?
  • Welches Eis ist ohne Palmöl?

Seit 2014 müssen alle Zutaten auf der Verpackung von Nahrungsmitteln genau aufgeführt werden. Du kannst also erkennen, ob das Eis Palmöl oder Kokosöl enthält. Oder beides.

Ist jetzt alles gut? Ganz so einfach ist es nicht: Viele Hersteller verzichten inzwischen auf Palmöl im Speiseeis. Dafür versteckt es sich manchmal in der Waffel oder in der Schokolade, die das Eis umhüllt.

Oft ist auch das komplizierte Wort Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren auf der Packung zu lesen. In natürlicher Form kommt es auch in unserem Körper vor. Für Lebensmittel wird es aber chemisch hergestellt. Die dazu verwendeten Fettsäuren sind meistens pflanzlich: Soja- oder eben auch Palmöl.

Auch Kokosöl kommt aus Regenwaldgebieten

In einigen Eissorten wurde Palmöl durch Kokosöl ersetzt. Wir finden, dass das keine gute Lösung ist. Denn auch Kokospalmen wachsen in Regenwaldgebieten, die für das Kokosöl im Speiseeis zerstört werden – vor allem in Indonesien und auf den Philippinen. Das verschlimmert das Problem nur. Denn für den Anbau von Kokospalmen wird mehr Platz benötigt als für den von Ölpalmen.

Durch die Angaben auf der Verpackung ist es für uns also einfacher, Palmöl in unserer Eiscreme zu erkennen. Dennoch können wir uns nicht sicher sein, ob unser Vanille- oder Schokoladeneis 100 Prozent palmöl-frei ist.

Wir haben einige wenige Eissorten gefunden, die Regenwald-freundlich sind. Sie enthalten weder Palm- noch Kokosöl. Zudem werden sie mit Bio-Milch gemacht.

Plantagen von Ölpalmen und Kokospalmen dürfen sich nicht auf Kosten der Regenwälder immer weiter ausbreiten.

Du kannst zum Naturschutz beitragen, indem du keine Produkte kaufst, die diese Öle enthalten. Und anderen davon erzählst.

Oder: Mach einfach dein eigenes Eis!

Cremiges Himbeer Eis

Zutaten:

300 g tiefgekühlte Himbeeren

70 g Zucker

250 g Sahne

Zubereitung:

 

  1. Gib die gefrorenen Himbeeren mit dem Zucker und der Sahne in eine hohe Rührschüssel. Lasse die Masse 10 Minuten ruhen oder bis sich der Zucker aufgelöst hat.

 

  1.  

    Püriere die Himbeeren zusammen mit dem Zucker und der Sahne in einer hohen Schüssel mit dem Pürierstab oder in einem Standmixer.

     

  1.  

    Fertig! Wenn dir das Eis zu cremig ist, fülle es am besten in eine Tiefkühldose und lasse das Eis noch ungefähr 20 Minuten im Eisfach fest werden. Oder so lange, bis es für dich perfekt ist.

     

Letzte Aktualisierung: 16. Juni 2020
138 Bewertungen

Diesen Artikel kommentieren

Wenn Du Fragen zu diesem Artikel hast, schreib uns an info@abenteuer-regenwald.de.

Formular wird geladen