Erfrischend umweltfreundlich: Wassermelone Erfrischend Regenwald-freundlich: Wassermelone vom Wochenmarkt (Bild: 煜翔 肖/Unsplash)

Umweltfreundliche Sommerferien

Juhuu - endlich Sommer! Schnell den Rucksack packen und auf geht es ins Schwimmbad, an den Badesee oder vielleicht auch auf große Fahrt in die Ferien.

Da wird schnell noch eine Tüte Chips eingepackt und auf dem Weg eine kalte Dose Limo zur Erfrischung getrunken. Zum Schutz vor den Sonnenstrahlen ist es wichtig, dass wir uns großzügig mit Sonnencreme eincremen. Abends landet ein würziges Würstchen auf dem Grill – doch stopp: Wir wollen doch den Regenwald schützen!

Mit unseren umweltfreundlichen Tipps zeigen wir dir, wie es gehen kann:

Wichtigste Fakten
  • Wie kann man im Sommer Müll vermeiden?
  • Welche Snacks sind ohne Palmöl?
  • Aus was sind Limo-Dosen?
  • Welche Alternative gibt es zu Trinkhalmen aus Plastik?
  • Welches Gemüse kann man grillen?
Sommerlich lecker: frisches Obst vom WochenmarktSommerlich lecker: frisches Obst vom Wochenmarkt (Bild: Jakub Kapusnak/Unsplash.com)

Sommer-Snacks ohne Palmöl

Viele Snacks aus dem Supermarkt enthalten Palmöl. Besonders Schokoriegel und auch viele Chips-Sorten sind nicht palmölfrei.

Darum achte beim Einkauf auf die Zutatenliste, ob dort Palmöl steht.

Auch gibt es im Sommer viele Snacks aus dem Garten, die erfrischend sind und sich gut auf der Reise transportieren lassen, wie Kirschen und Nektarinen oder kleine Tomaten.

 

Aluminium: Kaffeekapsel, Alufolie, Cola-Dose und Aluminium-KonservendoseGetränkedosen sind häufig aus Aluminium (Bild: Folie: flickr/Marco Verch (CC BY 2.0))

Auf Getränkedosen verzichten

Manchmal sind Getränkedosen einfach zu praktisch: Sie sind leicht und das Getränk wird gut gekühlt. Zudem lassen sich die Dosen gut recyceln. Ist jetzt alles gut?

Leider nicht: Getränkedosen bestehen entweder aus Aluminium oder aus Weißblech, das mit Zinn beschichtet wird. Aluminium und Zinn werden in Regionen des tropischen Regenwaldes gewonnen. Dafür wird der Wald gerodet und Gifte gelangen in die Umwelt. Hier findest du alles über Aluminium.

Daher greife beim nächsten Kiosk-Besuch lieber zu Glasflaschen. Noch besser: Nimm deine eigene umweltfreundliche Trinkflasche mit, wenn du unterwegs bist.

 

Bunte Trinkhalme machen SommerlauneBunte Trinkhalme machen Sommerlaune (Bild: Meghan Rodgers/Unsplash.com)

Umweltfreundliche Strohhalme

Manche Getränke schmecken mit Trinkhalm soviel besser - aber diese bestehen aus Plastik. Und Plastik wird aus Erdöl hergestellt.

Viele unterirdische Erdölvorkommen liegen in den tropischen Regenwäldern, wie zum Beispiel in Ecuador. Und dort fallen die Urwaldriesen, damit Bohranlagen genügend Platz haben, um das begehrte Öl aus dem Boden gewinnen zu können.

Die EU hat schon im letzten Jahr beschlossen, ab Juli 2021 bestimmte Plastik- und Styroporgegenstände zu verbieten. Dazu gehören auch Trinkhalme. Lies hier mehr über das Verbot.

Doch du kannst schon heute etwas für den Schutz der Umwelt und der Meere tun und sie durch umweltfreundliche Alternativen ersetzen: vielleicht durch eine Makkaroni oder einen Trinkhalm aus Glas oder Edelstahl. Oder einfach ganz auf sie verzichten!

 

Sonnencreme ohne Nanopartikel

Korallen-freundliche Sonnencreme

Sonnencremes enthalten oft Palmöl, aber auch für Menschen schädliche Nanopartikel und chemische Stoffe, die Korallen und andere Meerestiere töten können.

Es ist gar nicht so einfach, auf Cremes mit Palmöl zu verzichten. Wir empfehlen dir einige Produkte, die immerhin unschädlich für Korallen und Tiere sind und ohne Nanopartikel auskommen: Lies hier unseren Sonnencreme-Check.

 

Futtermittel Nr. 1: Soja Schrot

Grillen ohne Fleisch

Auch für das Würstchen auf dem heißen Rost muss der Regenwald leiden: Damit die Tiere schnell wachsen und geschlachtet werden können, bekommen sie Sojaschrot als Futter. Und das kommt aus dem Regenwald.
Zum Glück ist gegrilltes Gemüse mindestens genauso lecker und kann die ein oder andere Grillwurst ersetzen. Besonders gut klappt das mit Kartoffeln, Mais oder auch Zucchini und Paprika. Die kann man auch mit Feta-Käse füllen, der herrlich cremig schmilzt.

Wenn du nun auch noch den Grill mit Tropenholz-freier Grillkohle anheizt, steht dem Sommer-Genuss mit gutem Gewissen nichts mehr im Weg: Lies hier unseren Grillkohle-Check.

Hast du noch weitere Ideen? Dann schreibe sie uns in einem Kommentar!
Letzte Aktualisierung: 15. Juli 2020
2 Bewertungen

Diesen Artikel kommentieren

Wenn Du Fragen zu dieser Seite hast, schreib uns an info@abenteuer-regenwald.de.

Formular wird geladen